logo 200Willkommen auf der Webseite von Gaby Inkaria!

    Ich freue mich über deinen Besuch! Hier findest du viele Informationen über mich, mein erstes Buch und viele andere Dinge, die ich mit euch austauschen möchte. Über Feedback oder Anregungen würde ich mich freuen! 

    Ich muss sagen ich war schon immer ein wenig chaotisch. Mein Freund dagegen ist sehr organisiert. Er schreibt sich oft eine Liste was er zu tun hat und arbeitete sie dann ab.
    Ich mache das, was mir gerade einfällt, aber bekomme das was ich mir vorgenommen habe auch hin.
    Mein Freund meinte ich solle es mal mit einer Liste probieren. Die erleichtert alles sehr.
     Das war keine gute Idee, gar nicht gut. Grins

     

    Man soll niemals sagen, schlimmer kann es nicht mehr kommen.
    Schlimmer geht immer.

    Ich war gut gelaunt mein Geburtstag stand vor der Tür. Zwei Wochen vorher- Anfang Juli  wollten wir nach Bayern fahren.Ein paar Tage bleiben und dann gemütlich Ende Juli   in unserem Garten zu meinem „ Freudentag „ grillen. Wenn ich gewusst hätte was auf mich zukommt.... Ich erzähls euch von Anfang an.

    Als kleines Kind war ich normalgewichtig. Als ich in die Volksschule ging, begann ich etwas pummelig zu werden. Daran war auch mein Opa etwas schuld. Er liebte mich sehr. Er sagte immer mein „ Gaberl „ zu mir. Das durfte nur mein Opa zu mir sagen.Jedes Wochenende holte er mich mit seinem Mercedes ab. .Wer in den 60er Jahren mit einem Mercedes gefahren ist der weiß, wie  weich diese Autos gefedert waren. Sie schwangen wie ein betrunkenes Schiff. Dieses Fahrzeug war eine richtige Affenschaukel. Es kam wie es kommen musste. Immer auf halber Strecke musste mein Opa stehen bleiben und ich erbrach mich. Das war schon wie ein Ritual. Dann fuhren wir weiter. Im Haus meines Opas angekommen begrüßte ich meine Oma und die 2 Tanten . Danach spielte ich mit dem Hund. Dann kam die Frage,. Gaberl was willst du essen? Ich zählte es ihm  auf -  wie es alle kleine Kinder tun. Mein Opa hüpfte sofort ins Auto und fuhr einkaufen. Aber nicht ein paar Dinge, sondern alles was ich aufgezählt hatte und das in vierfacher Ausführung. So war es nicht verwunderlich, dass ich stark zunahm.

    Zutaten für  den 50er

    1 x Mütze
    1 x Dracula Zähne
    1 x Allzweckbürste
    1 x Zange mit Stiel
    1 x große Scherzbrille
    4 x Wäscheklammern
    2 x Scherzohren
    1x Clownnase
    1x Furzkissen
    1x Lachsack
    1x Riesenwindel

    Und natürlich ein Geburtstagskind, das viel Spaß  versteht. So wie unser Roni :